Kategorien
Meine Reise zum Lebens- und Sozialberater

Die Erleuchtung…

Nach einer extrem anstrengenden und harten Woche, voller Arbeit, Unterricht und dazu noch Vollmond, habe ich in einer mega tollen Gruppe bei meiner Gruppenselbsterfahrung (kurz GSE), wo ich zum ersten Mal mein Anliegen bearbeiten durfte, wirklich gefordert und vor allem aber erleuchtet.

Ich durfte Dinge erleben und erkennen, die ich in dieser Form so noch gar nicht gesehen hatte. Nun bin ich echt gespannt, wie sich alles weiterentwickelt. Es darf sich nun auf jeden Fall eine Menge lösen und ich frei werden, frei für mich und meine Praxis und damit auch frei für dich um wirklich klar begleiten zu können.

Energiearbeit ist eine schweigsame Arbeit, die kann ich, da kann ich dir helfen, dich begleiten, LSB ist ein ganz anderes Kaliber, aber ich bin überzeugt, dass ich auf meinem Weg auch diese Herausforderung mit Bravour meistern werde und dir damit auch geben kann, was du verdienst, brauchst und wo du vor allem Begleitung brauchst!

Meine geliebten Öle wie Abundance, Valor und natürlich auch Egytian Gold haben mich wieder begleitet und mir Kraft und Energie gegeben.

Der Vollmond war ja auch nicht ganz so ohne! Die Energien waren extrem stark und haben sich ganz schön ausgetobt. Es war bei mir und meinem Umfeld von sentimental, Wut sogar bis zur Aggression so ziemlich alles dabei.

Gelassen zuzusehen und für sich den Weg zu bahnen, dass es einem selbst gut geht und man in Ruhe den Orkan sozusagen abwartet, war ein sehr schweres Unterfangen in all den Jahren für mich. Ich war immer eine Kämpferin und auch in solchen Lagen kämpfte ich, um Dinge klarzustellen, mich zu äußern, wenn man mir Unrecht tat usw… Na was soll ich jetzt sagen?

Ich bin begeistert, ich denke das Gesamtpaket von Energiearbeit, Ausbildung und Unterstützung vieler lieber Kolleginnen und Kollegen, sowie meine Öle haben mir genau diese Ruhe geschenkt.

Auch wenn ich in der GSE erfahren durfte, dass ich viel zu streng mit mir bin, viel zu viel von mir verlange und voraussetze, viel zu viel von mir fordere, obwohl es in Ordnung ist noch Zeit zu brauchen,… habe ich in dieser Woche gelernt, dass auch Geduld ein Punkt ist, wo ich lernen darf.

Dann kam mein Knackpunkt zur Sprache… Inneres Kind… irgendwas ist da noch nicht im Reinen und ich weiß, dass ich noch nicht bereit bin es anzusehen. Da bedarf es noch jeder Menge Arbeit an mir… !

Auf meinen Job im Autohaus bezogen, hat eine ganz liebe Kollegin Claudia es richtig auf den Punkt gebracht, wenn die Zahnräder nicht mehr ineinandergreifen, so entsteht ein Motorschaden (Zahnriemen reißt ab zb.), Getriebeschaden, Unfallschaden…. so rückblickend haben mich diese Punkte ein wenig begleitet in den letzten 2 – 3 Wochen, aber wie sagt man so schön… Man wird bei sich selbst betriebsblind!

Ich arbeite gerne mit dem Spiegel im Außen, aber bei mir selbst vergesse ich ihn dann auch mal gerne und die Folge daraus ist, dass Stress entsteht, der gar nicht da wäre, würde man einfach mal achtsam hinsehen und verstehen…

Ich freue mich jetzt auf eine neue Woche, die hoffentlich etwas ruhiger und entspannter wird und freue mich auf weitere Erkenntnisse.